Home » Il Trasimeno » Der Naturpark und seine Inseln

Der Naturpark und seine Inseln

Isola Maggiore. Im Einzugsgebiet der Gemeinde Tuoro ist es die einzige bewohnte Insel des Trasimenischen Sees (Lago Trasimeno). Dennoch ist bis heute das charakteristische Aussehen eines Fischerdorfes des fünfzehnten Jahrhunderts erhalten geblieben. Im Jahre 1211 zog der Hlg. Franziskus sich als Einsiedler hierher für die Fastenzeit zurück. Man kann noch heute die Kapelle bewundern, die an die Überfahrt des Heiligen während eines Sturms erinnert, und den Felsen, wo er innehielt und betete. Die Tradition der sogenannten “Irischen” Häkelspitze ist für das Auge eine der Perlen der Isola Maggiore. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind enthalten im “Circuito Museale di Isola Maggiore”.

Infowww.isolamaggiore.net

 

L’Oasi La Valle,  ist sicher der naturalistisch interessanteste Teil des gesamten Trasimeno-Sees mit seinem seichten Wasser und seinem umfangreichen Schilfgürtel.  Ein hochinteressantes Gebiet, um eine Pause einzulegen, wobei der Naturpark (Oasi) auch Ort für Tausende von nistenden Vögeln ist. Die Oasi liegt entlang der wichtigsten Wanderwege. Der Naturpark ist ganzjährig geöffnet, am Vormittag (9.00-13.00Uhr) und am Nachmittag (Oktober bis Mai 15.00-18.00 Uhr ,  von Juni bis September 16.00-20.00 Uhr), mit Führungen,  oder eigenständig mit Audio-Guide (Italienisch und Englisch), wobei es einen interessanten Steg in den See mit einer Vogelwarte gibt und außerdem ein Beringungszentrum.

Info: www.oasinaturalisticalavalle.it


Isola Polvese. Sie gehört zur Gemeinde Castiglione del Lago und ist die größte der drei Inseln. Auf ihr befinden sich interessante Zeugnisse der Geschichte wie die Chiesa di San Secondo, das Kloster Olivetano, die Chiesa San Giuliano, und ein kürzlich renoviertes Castello aus dem vierzehnten Jahrhundert.
Sehr interessant ist das Schwimmbad von Porcinai und der  Wasserpflanzengarten (Giardino delle Piante Acquatiche), angelegt in den späten fünfziger Jahren vom Landschaftsarchitekten Pietro Porcinai. Die Insel ist ein Beispiel für gutes Umweltmanagement in Sachen Nachhaltigkeit, so daß sie u. a. zu einem wissenschaftlich-didaktischen Naturpark erklärt wurde, mit Aktivitäten in Forschung, Ausbildung und Umwelterziehung. So verfügt sie über ein Studienzentrum mit Konferenzraum, Gästehaus und Jugendherberge.

Führungen von 45 Minuten bis zum Schloss, die Kirche von San Giuliano und dem Garten von Wasserpflanzen

Informationen und Buchungen für Dienstleistungen zum Thema Umwelterziehung Umwelttourismus, Konferenzen und Studienreisen unter: 

Centro Educazione Ambientale di Isola Polvese Cooperativa Plestina

Tel. +39 0759659546 +39 3478489578 - Fax +39 075 5002231 -  info@plestina.it - www.polvese.it

 

Isola Minore. Wir wissen nur wenig über die Geschichte der kleinsten Insel des Trasimeno-Sees. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde sie “isoletta” (“Inselchen”) genannt und gehört heute zur Gemeinde Passignano. Sie ist in Privatbesitz und unbewohnt.

 

Aeroporto Eleuteri  - Castiglione del Lago -

Bis zum letzten Jahrhundert war er Militärflughafen, benannt nach dem berühmten umbrischen Flieger Leopoldo Eleuteri. Heute ist er eine unberührte Grünzone von etwa 100 Hektar Fläche, ganz in der Nähe des Lago Trasimeno, der Ausgangspunkt für Wandertouren, Reit- oder Radtouren ist. Zahlreich sind die Aussichtspunkte zur Beobachtung von Flora und Fauna der Landschaft und des Sees. In Kürze wird ein Natur-Aquarium mit 29 Wasserbecken entstehen, von denen eins eine Fläche von 300m² haben wird, und Ort für Veranstaltungen sein wird, die im Zusammenhang mit Umwelt- und Outdoor-Aktivitäten stehen.