Home » Il Trasimeno » Typische Produkte

Typische Produkte

Die Trasimeno-Bohne (La Fagiolina del Trasimeno)
Kultiviert von den Griechen und den Etruskern, ist sie heute im gesamten Trasimeno-Gebiet zu  finden, wo es für sie den idealen Boden und das ideale Klima gibt.  Das Hauptmerkmal dieses Gemüses ist die geringe Größe der Samen, die farblich verschieden sein können. Von großen Meisterköchen und Gourmet-Köchen wird sie für traditionelle Gerichte und neue Rezepte verwendet.  Seit 2000 gehört die Fagiolina del Trasimeno (Trasimeno-Bohne) zum  “Slow Food”.

Der Fisch des Lago Trasimeno
Seit der Antike war der Fisch eine wichtige Nahrungsquelle für die lokale Bevölkerung. Das Fischen wird heute von Berufsfischern praktiziert, die einer Genossenschaft angehören. Es werden Königskarpfen, Aal, Schleie, Barsch, Hecht und Stint geangelt. Der Königskarpfen, am besten wie Porchetta zubereitet, ist der Fisch, der zu den bekanntesten und am meisten gegessene am Trasimeno zählt. Sein kostbarer Rogen  wird für Suppen und Nudelgerichte verwendet. Besonders zu nennen ist dabei der Fischtopf "Tegamaccio", ein Fischgericht, dessen Namen von einem Tontopf herrührt, in dem eine köstliche Fischsuppe gekocht wurde.

Der Safran von Città della Pieve
Eine magische Pflanze, was die Schönheit der violetten Blüten anbelangt,  mit den feurig roten Narben, die gelbfarben glühen können. Heute ist er vor allem  Zutat beim Kochen in den meisten lokalen Restaurants. Es wurde ein Konsortium zum Schutz des Safran gegründet, das für die Verbreitung, Schutz und Förderung der Produktion und des Handels unter Wahrung ihrer typischen und einzigartigen Eigenschaften zuständig ist.

Honig
Das mildeKlima und die besonders fördernden Eigenschaften der Gegend um den Trasimeno, begünstigt  eine wichtige Produktion von verschiedenen Sorten qualitativ hochwertigen Honigs. Der Wildblumen-Honig ist das Hauptprodukt der umbrischen Imker, aber auch Kastanien-Honig, Sonnenblumen-, Akazien-, Heide-, Klee-Honig, wie auch der vom Erdbeerbaum, Lupine und Honigtau. Aber auch Gelee Royale, Propolis und  Met, ein  Getränk der Antike, das seinen Ursprung in fernen mythischen Zeiten hat.

Wein
Im Weinanbaugebiet des Colli del Trasimeno wird schon seit den Etrukern Wein angebaut. Das milde Klima des Lago Trasimeno und die ihn umgebenden Berghänge der sanften Bergketten begünstigen geradezu die Exposition des Weinstocks im strahlenden Sonnenlicht. Es werden auch einheimische Sorten wie der Grechetto gezüchtet  eine weiße Rebsorte, die Weine von blassgelber Farbe mit grünen Reflexen ergibt  und die Wiederentdeckung der Gamay des Trasimeno der Familie der Grenache, eine schwarze Rebsorte, die Weine von mehr oder weniger intensiver Granatfarbe ergibt.

Olivenöl
Olivenöl ist eines der ältesten und charakteristischsten Produkte der Gegend um den Lago Trasimeno. Die ausgedehnten Olivenhaine auf den Hügeln rund um den See ermöglichen eine Spitzenproduktion, die mit der Verleihung des Qualitätsprädikats "DOP" (Denominazione di Origine Protetta) für erlesene Qualität und der geographischen Zuordnung „Colli del Trasimeno“ gewürdigt wurde. Typisch für das Gebiet des Trasimenischen Sees ist die Olivensorte “Dolce Agogia”, die dem Öl eine grünliche bis goldgelbe Farbe verleiht. Der Geschmack ist mittel bis leicht fruchtig mit Anklängen an bitter und scharf. Dieses Olivenöl ist besonders für alle delikaten Gerichte und für Fisch zu empfehlen.

Salumi
Schon seit jeher war das Schwein das Tier par Excellence (“Divin Porcello”), dessen Fleisch die “Königin der Tafel” ist. Dies hat dazu geführt, daß sich im Laufe der Jahrhunderte eine geradezu blühende Aktivität in dessen Aufrechterhaltung entwickelt hat bis hin zur Perfektion, und folglich damit konsequenterweise die Herstellung von Wurstwaren, worunter der Schinken, die Salsiccia, die Salami, die Coppa und der Capocollo zu nennen sind. Alles Produkte, die von zahlreichen kleinen Betrieben in der Region hergestellt werden.