Home » Ausflüge & Touren » Wandern am Lago Trasimeno » 24. S. Giovanni del Pantano - Tomba del Faggeto - Pian di Nese

24. S. Giovanni del Pantano - Tomba del Faggeto - Pian di Nese

24. S. Giovanni del Pantano - Tomba del Faggeto - Pian di Nese

Die Wanderung beginnt in San Giovanni del Pantano, indem man die Asphaltstraße Richtung Pian di Nese nimmt. Nach etwa 100 Metern, die alte Osteria hinter sich lassend, geht man auf der linken befestigten Sandstraße Richtung Friedhof weiter. Nun die Wanderung fortsetzen auf einer breiten Straße, von der man sofort einen Panoramablick auf den Monte Tezio und dem Monte Gudiolo, sowie  den Blick auf die sanften Berge in Richtung Perugia und den Lago Trasimeno genießen kann. Auf der linken Seite bilden eine Reihe von wasserführenden Gräben, die den Wildbach Caina bilden, der vom Nestore herunterfließt. Weiter geht es, links das schöne Haus von Col Giorgio (454m) hinter sich lassend, in den Wald aus Eichen, Ahorn, Eschen und Hainbuchen, und dann rechts weiter auf einem Feldweg bergauf.  Entlang dieser Strecke empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zu der Stelle, wo sich die etruskische Grabkammer des Faggeto befindet. Dann kehren wir zurück zum Hauptweg, der weiter bergauf führt, am Felsvorsprung auf der rechten Seite vorbei, in dem sich das Grab befindet, bis man zur Cresta della Fornace kommt, die eine Höhe von maximal 616m erreicht. Der Weg wird immer offener in der Sicht über die Landschaft, wenn man um das Reflief wandert.  Dieses Gebiet ist charakterisiert durch unfruchtbare Strecken mit Erosionsrinnen und schluchtartigen Formationen.

Dann erreicht man eine Abzweigung, von der man einen Umweg vermeiden kann, indem man denjenigen Weg weiter hinauf geht, der zu einem Haus auf dem Gipfel des Berges führt, wo man auf eine breite Sandstraße trifft, die nach rechts führt und man nach einigen Wegstrecken schräg am Hang direkt hinunter gehen kann. Der Weg öffnet den Blick auf  den Wildbach des Nese-Tals und seinen Felsvorsprüngen, die das Tal abgrenzen (Colle Campana und Monte Acutao). Das gesamte Gebiet besteht aus großen Bereichen, auf denen historisch Beweidung betrieben wurde von Familien, die aus Sardinien kamen. Wenn man abwärts weitergeht, trifft man auf ein paar Häuser und ein kleines Castello namens Bisciaro (537m).

  • Treffpunkt/Ausgangspunkt: S. Giovanni del Pantano
  • Voraussichtliche Dauer: 03:15 h
  • Länge: 13.17 km
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Mappa